zurück zur Übersicht

Tipps und Tricks zur Bedienung des LOWAGO Tarifrechners

Tarifrechner
 
| LOWAGO
LOWAGO - mehr als nur ein Tarifvergleich. So finden Sie Ihren idealen Tarifvorschlag.
Der LOWAGO Tarifrechner schlägt jedem E-Auto-Fahrer passgenaue Ladetarife vor. Um dabei möglichst präzise auf die individuellen Wünsche der Nutzer eingehen zu können, werden zu Beginn einzelne Informationen abgefragt. Je mehr Eingaben Sie tätigen, desto konkreter können wir Ihre Tarifvorschläge zusammenstellen.


Schritt 1: Tarifrechner aufrufen

Zu dem Tarifrechner gelangen Sie ganz einfach über die Navigationsleiste. Dort finden Sie zwischen der Startseite und den Anbietern die Verlinkung zum 'Tarifrechner'. Dieser lässt sich außerdem auch über die Startseite aufrufen. Im oberen Bereich der Startseite können Sie entweder den Button 'Finden Sie Ihren passenden Tarif!' oder die Grafik auf der rechten Seite anklicken und werden direkt auf den Tarifrechner geleitet.

Schritt 2: Starteingaben tätigen

Der Tarifrechner besteht aus zwei Eingabeformen. Zu Beginn werden Sie zunächst nach grundlegenden Informationen gefragt. Dort stoßen Sie auf die Frage „Welches Auto fahren Sie?“ sowie auf das Auswahlfeld für Ihr individuelles Fahrverhalten, Ihre monatliche Fahrleistung und den Anteil Ihrer öffentlichen Ladungen.

Schritt 3: Weitere Einstellungsmöglichkeiten

Um Ihnen einen noch genauer auf Sie zugeschnittenen Tarif vorschlagen zu können, gibt es erweiterte Einstellungsmöglichkeiten. Diese finden Sie links neben den ersten Tarifvorschlägen. Sofern Sie ein routinierter Elektromobilist sind oder explizit wissen, was Sie suchen, können Sie Ihre Einstellungen hier präzisieren. Anhand Ihrer monatlichen Fahrleistung haben wir auf Basis der Verbrauchsangaben Ihres Autos sowie Ihrer ausgewählten Fahrweise Ihren öffentlichen kWh-Gesamtbedarf im Monat errechnet. Diesen Wert können Sie in den erweiterten Einstellungen im Feld 'Öffentlicher Gesamt-kWh-Bedarf' anpassen und ersetzen.
Weitere Modifikationen sind für die Art der Ladung (AC-/DC-Anteil) und die Dauer der Standzeit möglich. Falls Sie beispielsweise ausschließlich AC-Angebote erhalten möchten, können Sie bei 'Verhältnis Ladeart' den Verteilungsregler auf 100% AC einstellen. Dieses Vorgehen kann besonders praktikabel sein, wenn Sie als Vorstädter einen Alltagstarif suchen und in Ihrer Umgebung das Ladenetzwerk fast ausschließlich aus AC-Ladesäulen besteht.
Die Standdauer an der Ladesäule kann einen vermeintlichen Traumtarif schnell zur Kostenfalle machen. Sofern Sie überwiegend über Nacht laden möchten und keine eigene Wallbox besitzen, wäre ein Tarif ohne Standzeit bei Nacht oder mit einer Kostendeckelung sinnvoll. Bei Standzeitkosten von oftmals 10 Cent/Minute ab der vierten Stunde, käme man ansonsten bei einer Ladung über Nacht (18:00 bis 07:00 Uhr) auf einen sogenannten Standzeitzuschlag von 5,40 Euro, ohne die geladenen kWh einzuberechnen. Bei einem Ladeverhalten von maximal sieben Ladungen pro Monat wären es schon 37,80 Euro im Monat – nur für die nächtliche Standzeit. Geld, das Sie mit dem passenden Tarif sparen könnten. Möchten Sie jedoch beispielsweise nur kurz während des Einkaufens laden, könnte Ihnen ein Tarif mit einer Standzeit ab vier Stunden oder von 22:00 bis 07:00 Uhr dennoch zusagen.

Schritt 4: Tarifdetails prüfen

LOWAGO legt großen Wert auf Transparenz. Daher finden Sie unter dem Button 'Tarifdetails' Informationen zur Kostenstruktur der einzelnen Tarife. Sie können nicht nur einsehen, welche Preise pro kWh anfallen, sondern erkennen mit einem Blick auch alle Zusatzgebühren, wie beispielsweise monatliche Grundgebühren, Gebühren für die Ladekarte oder Ähnliches.

Schritt 5: Tarif abschließen

Ihnen sagt ein Tarif zu? Dann klicken Sie auf 'Zum Anbieter'. Dort haben wir Ihnen die Websites der Anbieter verlinkt, wo Sie weitere Informationen zum Tarif finden und den gewünschten Vertrag abschließen können.

Sie besitzen noch kein E-Auto?

Sie sind noch kein E-Mobilist, wollen es aber werden und schwanken noch zwischen zwei Fahrzeugen? Kein Problem, denn LOWAGO kann noch mehr: Der Tarifrechner kann auch Ladekostenvergleiche unterschiedlicher Fahrzeuge bei Ihrem individuellen Fahr- und Ladeverhalten abbilden. Einfach das für Sie relevante Fahrzeug in unseren Tarifrechner separat eingeben, aber Ihr Fahr- und Ladeverhalten gleich lassen und Sie erhalten je nach Ladeleistung des Fahrzeugs unterschiedliche Tarifvorschläge. Grund dafür ist das Einbeziehen der fahrzeugspezifischen Ladeleistung der Batterie sowie des kW-Verbrauchs auf 100 km bei der Berechnung Ihres individuellen Tarifs.

Sie wünschen sich die volle Kostenkontrolle?

Vielleicht wäre dann ein Sondertarif mit Flatrate- oder Sessionpreisen das Richtige für Sie. In unserem Tarifrechner werden ausschließlich Tarife der geläufigsten Abrechnungsart, der kWh-basierten Abrechnung, verglichen. Da wir keine Annahmen zu Flatrate- und Sessiontarifen treffen können, ist eine Vergleichbarkeit nicht möglich. Um Ihnen dennoch auch hierzu Informationen darzustellen, sind diese als Tarife in der Navigationsleiste unter dem Reiter 'Anbieter' aufgeführt. Aber Achtung: Teilweise sind die Angebote der Anbieter regional begrenzt oder an eine bereits bestehende Mitgliedschaft gebunden. Dies erkennen Sie an dem Hinweis 'exklusiver Tarif für Mitglieder' oder 'Tarif für Energiekunden'. Wir empfehlen jedoch dringend, sich auf den verlinkten Websites der Anbieter über die Details des jeweiligen Session- oder Flatrate-Tarifs zu erkundigen.
Werfen Sie gerne auch einen Blick in andere Blogartikel auf LOWAGO, wie beispielsweise zum Thema Ladestecker, E-Auto-Modelle oder wie sich E-Mobilität derzeit entwickelt.
Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter info@lowago.com.