FAQ

Fragen und Antworten zur E-MobilitÀt

In unseren FAQ finden Sie alle Antworten auf hÀufige Fragen zu folgenden Themengebieten:
Einfache ErklÀrungen zu Fachbegriffen der E-MobilitÀt finden Sie in unserem Glossar.

LOWAGO Allgemein

LOWAGO ist eine Vergleichsplattform von Ladetarifen fĂŒr Elektroautos, die fĂŒr das Laden unterwegs an öffentlichen LadesĂ€ulen genutzt werden. Daneben bietet LOWAGO weitere Funktionen rund um die ElektromobilitĂ€t, wie einen Blogbereich oder einen THG-Quotenvergleich.
Geben Sie im LOWAGO Tarifrechner Ihre Suchkriterien ein. Wir zeigen Ihnen passende Angebote von den gĂŒnstigsten Ladetarifanbietern. Unter „Details“ können Sie die Preise der jeweiligen Tarife detailliert einsehen. Dieser Service ist fĂŒr Sie kostenlos.
In der LadestationsĂŒbersicht finden Sie alle öffentlichen Ladestationen in Deutschland. Klicken Sie eine LadesĂ€ule an, um weitere Details zur technischen Ausstattung, wie Ladeleistung und verfĂŒgbare Steckertypen sowie den Preisen an der Ladestation zu erfahren.
Kontaktieren Sie uns gerne unter info@lowago.com.

E-Autos

Mit einem E-Auto fahren Sie emissionsfrei und schonen damit die Umwelt, das Auto ist leiser als die bekannten Verbrenner und Sie genießen im Straßenverkehr oft Vorteile. Z. B. können Sie in manchen StĂ€dten die Busspur mitbenutzen und schlĂ€ngeln sich an stehenden Autos vorbei. Auch die Abgaswolken an roten Ampeln sind Geschichte.
Die beliebtesten E-Autos finden Sie monatlich in unserer Übersicht. Dort erfahren Sie alle Fakten zu Reichweite, Ladegeschwindigkeit, Verbrauch und Preis.
Das kann pauschal nicht beantwortet werden. Die Ladedauer hÀngt von Faktoren wie der Leistung der LadesÀule und der Leistungsaufnahme vom E-Auto ab. Oft werben Hersteller, dass beim Schnellladen der Akku innerhalb von 30 Minuten wieder bei 80 liegt.
Wie auch bei Verbrennern, gibt es nach oben keine Grenzen. Wir stellen monatlich die neuen Top 10 der Jahreszulassungen vor. Die Preisspanne fĂŒr ein E-Auto liegt hier zwischen 22.000 € und 52.000 €.
Die Ladekosten sind abhĂ€ngig von Ihrem Lade- und Fahrverhalten. Im LOWAGO Tarifrechner errechnen wir Ihre monatlichen Ladekosten anhand Ihrer individuellen Eingaben. So können Sie erkennen, welcher Tarif fĂŒr Sie am gĂŒnstigsten ist.
Seit dem 01.09.2023 ist die Förderung auf Privatpersonen beschrĂ€nkt. E-Autos mit einem Netto-Listenpreis von 40.000 € werden mit 4.500 € gefördert. Bei einem Preis zwischen 40.000 € und 65.000 € werden sie mit 3.000 € bezuschusst. Ab 2024 sinkt die Fördersumme auf 3.000 € bei einem Netto-Listenpreis bis 45.000 €. Weitere Details haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.
Die Treibhausgasminderungsquote (kurz: THG-Quote) ist ein Instrument der Bundesregierung, um die Emissionen zu senken und so die gesetzten Klimaziele zu erreichen. EigentĂŒmer von rein batteriebetriebenen Fahrzeugen erhalten im Rahmen der THG-Quote eine jĂ€hrliche PrĂ€mie. Es gibt verschiedene Anbieter, die die Vermarktung der THG-Quoten durchfĂŒhren. Auf LOWAGO finden Sie die besten THG-Angebote auf dem Markt: THG-Vergleich.
E-Autos sind weder gefÀhrlicher, noch ungefÀhrlicher als Verbrenner. Das sagen mehrere Quellen.

Ladetarife

Es gibt eine Vielzahl von Ladetarifen in Deutschland, doch die Preisstrukturen sind sehr unterschiedlich und intransparent. HĂ€ufig fallen neben den Verbrauchskosten pro kWh auch weitere GebĂŒhren an, wie beispielsweise eine monatliche GrundgebĂŒhr, eine AbschlussgebĂŒhr oder auch ein Zeitzuschlag fĂŒr das Blockieren der LadesĂ€ule. Auf LOWAGO erhalten Sie alle wichtigen Informationen detailliert und ĂŒbersichtlich, damit Sie den besten Tarif finden.
An allen LadesĂ€ulen kann man auch ohne Vertrag laden. Das nennt man „Ad-hoc-Laden“ ĂŒber den Betreiber der LadesĂ€ule. Der Ladevorgang kann in wenigen Schritten bspw. mit dem Handy freigeschaltet werden. In der LOWAGO LadestationsĂŒbersicht zeigen wir auch die Preise fĂŒr das Ad-hoc-Laden an.

Ladekarte/ Ladechip

Es gibt unterschiedliche Lademedien, die an die LadesĂ€ule gehalten werden können, um einen Ladevorgang zu starten. Ladekarte und Ladechip unterscheiden sich nur am Äußeren. Mit einer Ladeapp entfĂ€llt meistens der Kontakt mit der LadesĂ€ule. Manchmal wird fĂŒr einen Ladevorgang der QR-Code der SĂ€ule gescannt.
Ob das Lademedium etwas kostet, hĂ€ngt von der Art des Tarifs ab. Einige Anbieter verlangen eine einmalige KartengebĂŒhr, andere wiederum nichts oder eine monatliche GrundgebĂŒhr. In unserem Tarifrechner können Sie nach bestimmten Kriterien filtern und Ihren optimalen Tarif finden.

Steckertypen

Die gĂ€ngigen Steckertypen sind der Typ2-Stecker (innerhalb der EU mĂŒssen AC-LadesĂ€ulen damit ausgestattet sein), CCS-Stecker (auch Combo2 – ist der europĂ€ische Standard fĂŒr das Schnellladen) und CHAdeMO-Stecker (Steckersystem kommt aus Japan und ist nicht der EU-Standard).
Um mit verschiedenen Leistungen das E-Auto laden zu können, sind verschiedene Steckertypen nötig. Der Typ2-Stecker ist der europĂ€ische Standard fĂŒr das AC-Laden. Das DC-Laden in der EU funktioniert standardmĂ€ĂŸig mit dem CCS-Stecker.
Der Stecker muss passend zum Auslass in der LadesÀule sein (AC meistens Typ2-Stecker). Bei den DC-LadesÀulen ist das Ladekabel vormontiert. Hier kommt es auf die Aufnahme in Ihrem E-Auto an. In der EU sind der Typ2-Stecker und CCS-Stecker als Standard vorgeschrieben.

Wallboxen

Eine Wallbox ist eine kleine Ladestation, die es Ihnen ermöglicht, das E-Auto bequem von Zuhause aus zu laden. Wir haben in unserem Newsbereich passende Artikel zum Thema Wallbox.
Die Kosten können je nach Installationsaufwand oder Modell variieren. Nur fĂŒr die Wallbox können Kosten zwischen 500 und 1.500 Euro anfallen.
Eine Wallbox lohnt sich dann, wenn Sie bequem und schnell Ihr Auto Zuhause aufladen möchten.

Sie haben weitere Fragen oder Anregungen?


Melden Sie sich gerne direkt bei uns, wenn Sie weitere Fragen haben. Am besten erreichen Sie uns per Mail unter info@lowago.com.