zurück zur Übersicht

Mit dem Elektroauto durch München

Ladesäulen München Innenstadt
 
| Laden
Endlich der wohlverdiente Urlaub, die Schulferien oder ein freies Wochenende? Dann steht einem Städtetrip nichts mehr im Weg. Wie wäre es mit einer Tour mit Ihrem Elektroauto nach München? Die folgenden Informationen und Hinweise über Ladeinfrastruktur, Ladetarife und Ladesäulen in der Landeshauptstadt von Bayern sind mit Sicherheit hilfreich für Ihren Ausflug. Jetzt heißt es nur noch “Pack ma’s” und ab nach München!

Wie ist München in Bezug auf Elektromobilität eingestellt?

Die Ladesäuleninfrastruktur ist in München im Vergleich zu anderen Städten bereits sehr weit ausgebaut und für einen Anstieg an E-Autos gerüstet. Denn über die Hälfte der befragten Verbraucher aus München ziehen es in Erwägung, sich in den nächsten zwei Jahren ein Elektrofahrzeug anzuschaffen, berichtet die Zeit.

Gut ausgebaute Ladeinfrastruktur, inwiefern?

Nach dem Stand des Kraftfahrtbundesamtes Anfang 2021 existieren in München ca. 50.000 zugelassene Elektrofahrzeuge (inkl. Plug.in-Hybride). Somit befinden sich rund vier Prozent aller 1,3 Millionen Elektrofahrzeuge von Deutschland in München. Die Stadt München hat laut Bundesnetzagentur bezirksübergreifend bereits ca. 1.450 öffentliche Ladepunkte, an denen Sie Ihr Elektrofahrzeug laden können. Diese Ladepunkte setzen sich aus ca. 97 Prozent AC-Ladepunkten, ca. 2 Prozent DC-Ladepunkten und ca. ein Prozent HPC-Ladepunkten (>50kW) zusammen. Im LOWAGO Lexikon werden die Unterschiede der Ladesäulen näher erläutert. Die Anzahl an Ladepunkten schwankt zwischen den Stadtteilen von München. Positiv zu erwähnen sind dabei die Stadtteile Maxvorstadt und Neuhausen-Nymphenburg in der Mitte Münchens, denn dort sind circa 20 Prozent aller Ladepunkte in München vorhanden. Auch der westliche Stadtteil Pasing-Obermenzing und der nordöstliche Stadtteil Schwabing-Freimann stechen mit einer Vielzahl von Ladepunkten hervor.

So viele verschiedene Ladetarife zur Auswahl - welcher ist für München der Richtige?

Um Klarheit in dem verwirrenden Tarifdschungel zu erhalten, sollte man bei der Tarifauswahl besonders darauf achten, dass eine gute lokale Abdeckung vorhanden ist und der Tarif an einer großen Anzahl an Ladesäulen genutzt werden kann. In München haben die Stadtwerke München (SWM) eine Vielzahl von Ladesäulen errichtet. Daher sollten Münchner einen Ladetarif wählen, der dort funktioniert. LOWAGO gibt Ihnen ein paar Tarifvorschläge:
  • Um flexibel in München zu laden, eignet sich der Standard-Tarif der EnBW AG, da hier keine Grundgebühr anfällt (AC: 45 ct/kWh, DC: 55 ct/kWh, Ionity: 79 ct/kWh, Stand 20.07.2021). Sie können vier Stunden lang die Stadt erkunden oder Erledigungen tätigen, ohne Standzeitgebühren zu zahlen.
  • Ähnlich aufgebaut ist der EinfachStromLaden-Tarif der MAINGAU Energie (AC: 38 ct/kWh, DC:48 ct/kWh, Stand 20.07.2021). Dieser Ladetarif beinhaltet ebenfalls keine Grundgebühr und zudem in den ersten vier Stunden bei AC oder in der ersten Stunde bei DC keinen Standzeitzuschlag.
  • Die EWE Go Mobility Card der EWE Go GmbH ermöglicht es auf unbefristete Zeit, das E-Auto zu laden, ohne einen Standzeitzuschlag zu bezahlen (AC: 39 ct/kWh, DC:49 ct/kWh, Stand 20.07.2021). Während Sie einen entspannten Tagesausflug machen, kann Ihr E-Auto ohne Gebühren Strom tanken.
  • Abschließend bietet der ADAC e-charge Tarif für ADAC-Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs e.V. einen sehr flexiblen Tarif ohne Grundgebühr (AC: 42 ct/kWh, DC:52 ct/kWh, Ionity: 79 ct/kWh, Stand 20.07.2021). Die ersten vier Stunden muss zudem kein Standzeitzuschlag bezahlt werden.
Nutzen Sie den LOWAGO Tarifrechner für die Suche nach weiteren passenden Ladetarifen.

1.450 Ladepunkte zur Verfügung – welcher eignet sich am besten?

In der Hauptstadt des Freistaats gibt es einige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die die Stadt zu etwas Besonderem machen. Ein Spaziergang durch den Englischen Garten und anschließend über den Marienplatz ist definitiv ein Must-have Ihrer Tour. München bietet darüber hinaus noch einige weitere Reize, wie zum Beispiel prachtvolle Museen oder Denkmäler. Diese Unternehmungen lassen sich einwandfrei mit dem Laden des Elektroautos kombinieren. Die Ladesäule der SWM in der Kolberger Str. 15 bietet hierfür die perfekte Gelegenheit. Dort können Sie mit allen bereits vorgestellten Tarifen an zwei Typ 2-Steckern (22kW) laden. Von dieser Ladesäule aus können Sie durch eine Überquerung der Isar in Kürze den Englischen Garten erreichen, anschließend führt der Spaziergang weiter in Richtung München Altstadt direkt zum Biergarten am Chinesischen Turm.
Um den beeindruckenden Marienplatz zu erreichen, sollten Sie Ihr Elektroauto außerhalb der Menschenmengen abstellen. In der Herzogspitalstr. 22 befindet sich eine geeignete Ladesäule der SWM mit zwei Typ 2-Steckern. Nach dem Abstellen Ihres Fahrzeuges haben Sie die Möglichkeit, durch die zwei beliebtesten Einkaufsstraßen Münchens, die Neuhauser- und Kaufingerstraße, zu bummeln und auf direktem Wege den Marienplatz zu entdecken.
Museums-Liebhaber aufgepasst: Die Ladesäule der SWM in der Theresienstr. 46 ist die ideale Ladesäule für Ihre Museumstour in München, an der Sie mit zwei Typ 2-Steckern laden können. Von dort aus können Sie innerhalb von wenigen Minuten die Alte Pinakothek, die Pinakothek der Moderne, die Glyptothek und die Residenz München erreichen.

Haben Sie Vorschläge für weitere Städte in Ihrer Umgebung? Für Anmerkungen und Kritik bitten wir Sie, uns auf unserer Kontaktseite oder unter info@lowago.com zu kontaktieren.

Folgen Sie uns auch auf Social Media:
Facebook, Instagram & LinkedIn.

Hinweis: Die dargestellten Informationen beruhen auf eigens für diesen Artikel durchgeführten Recherchen. Die Tarifvorschläge wurden anhand der Anzahl und Lage der Ladepunkte sowie der Kosten für Ladevorgänge getroffen. Dieser Artikel unterliegt keiner Werbemaßnahme, sondern wurde unabhängig und aus neutraler Sicht verfasst.